Bruxelles Bonheur • Brussel Plezier • Brussels Happiness • Brüssel Glück

 

 

Wie für die meisten Gebäude der Expo ’58 war auch für das Atomium nach dem Ende der Weltausstellung ein rascher Abriss  vorgesehen. Sein unmittelbarer Erfolg und seine große Popularität in der damaligen Zeit führten allerdings, wie man weiß, dazu, dass das Datum seines Abbaus aufgeschoben wurde. Es war ein sehr wichtiges Element des Brüsseler Kulturerbes geworden, und so war es schließlich nicht mehr vorstellbar, es abzureißen.


Mit der Zeit wurden die Bindungen zwischen dem Atomium und seiner Geburtsstadt immer enger. Was wäre Brüssel wohl ohne sein Atomium? Und umgekehrt ? Das eine lässt sich vom anderen nicht mehr trennen.


Heute sind alle beide, das Atomium und Brüssel, zu Synonymen von Lebensfreude und Vergnügen geworden.  Ersteres als Rahmen zahlreicher sehr populärer Vergnügungen (Bälle, Konzerte, Rallyes zu Fuß oder mit dem Rad, Death-Ride, Feuerwerke usw.) und Brüssel selbst, indem es in der bewertung der „20 lebenswertesten Städte der Welt" aufgestiegen ist.


Die Schaffung des Labels „Brüssel-Glück“ war für uns eine Möglichkeit, erneut die enge Beziehung zwischen dem Atomium und der Hauptstadt Europas zu unterstreichen: Zwei Orte, an denen es sich sehr angenehm leben lässt, deren Besuch lohnt und an denen man immer neue Entdeckungen machen kann.??

 

Die Begeisterung für dieses « belgischste aller Gebäude » hat noch lange nicht ihren Schwung und Elan verloren, und so kann das Atomium auch weiterhin an der Spitze der Liste der am meisten besuchten touristischen Attraktionen der Hauptstadt stehen.


Wenn die Schwelle von 4.000 Besuchern pro Tag während des Jahres 2008 auch regelmäßig überschritten wurde: So wurde der absolute Besucherrekord am 17. August 2008 mit 4.700 verkauften Eintrittskarten an einem einzigen Tag aufgestellt.

 
NL . FR . EN